Energie ist nicht gleich Energie

Muskelkraft

Was macht ihr, wenn ihr viel Energie haben? Wenn ihr so richtig voller Power seid?

Die Power Kids haben zahlreiche Ideen, was sie mit ihrer Kraft anfangen können. Denn ohne Körperenergie ist Fahrradfahren, Rennen und Tanzen undenkbar. Was passiert beim Rumtoben, Fußball spielen und Klettern? Schwitzen ist angesagt, es wird warm. Wenn ihr dann ganz ausgepowert seid, müsst ihr erstmal ausruhen, die Akkus wieder aufladen. Der Körper hat Energie verbrannt und braucht schon bald Nachschub. Die notwendige Energie liefert uns das Essen.

Zu Beginn werden Ideen, wie die Energie des Körpers genutzt werden kann,  gesammelt und notiert.

(C) Bodensee-Stiftung
(C) Bodensee-Stiftung

Energie in der Umwelt

Das Licht im Zimmer, die Wärme der Heizung, die Kälte im Kühlschrank und die fahrenden Autos – Energie nutzen, die nicht aus Muskelkraft stammt, begleitet uns rund um die Uhr. Die Power Kids erkunden verschiedene Formen von Energie. Es gibt unzählige Geräte, Anlagen, Maschinen und Fahrzeuge, die Energie umwandeln und auf verschiedene Weise nutzbar machen.  Um den Überblick zu haben, hilft eine Einordnung nach Hauptnutzungen (Bewegung, Licht, Wärme/Kälte). Häufig ist auch Strom mit im Spiel, eine besondere Form von Energie.

 

Mit Hilfe eines legespiels werden die Ideen der Kinder zu Energienutzung im Alltag geordnet. Vorgegeben sind drei Karten mit den Hauptenergieformen Bewegung, Licht, Wärem/Kälte. Die Kinder notieren ihre Ideen auf kleineren Kärtchen und ordnen sie einer (oder mehreren) Hauptenergieformen zu. Wenn alle Karten liegen, wird die Zuordnug gemeinsam besprochen und gegebenfalls überdacht und neu sortiert.

Licht

Bewegung

Wärme/Kälte


(C) Bodensee-Stiftung

Im Alltag fließt oft Energie als Strom in ein Gerät und wird umgewandelt.  Wer aber hätte gedacht, dass zum Beispiel beim Playstation spielen die Energie in Licht, in Bewegung und in Wärme umgewandelt wird? Der Bildschirm wird beleuchtet, die CD dreht sich im Kreis und die Anlage ist nach einer Weile spielen warm.  Eins steht fest: eine Energieform kommt selten allein.